Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Handarbeiten aller Art die hier keinen eigenen Bereich haben.

Moderatoren: Anna, Petzi

Moira
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn
Beiträge: 1503
Registriert: 14.03.2010, 13:41
Land: Deutschland
Postleitzahl: 92637
Wohnort: Weiden/Opf.

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Moira » 15.11.2011, 09:11

Quilts wurden in Amerika - laut Auskunft meiner Tante, die nach dem zweiten Weltkrieg dorthin geheiratet hat, - mit Schafvlies gefüllt als Inlay und dann erst gequiltet, also gesteppt. Persönlich habe ich allerdings keine Erfahrungen damit.
Moira

Benutzeravatar
shorty
Designergarn
Designergarn
Beiträge: 29748
Registriert: 23.01.2007, 19:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von shorty » 15.11.2011, 09:13

Teilweise ja, in ganz vielen alten Quilts ist aber auch Baumwolle als Füllung.Schafwolle ist nicht soo häufig. Die vereinigten Staaten haben ja ne wenig ruhmreiche Verbindung zu Baumwolle, welche dort mit dem Zuckerrohr der Exportartikel schlechthin war.
Karin
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

Benutzeravatar
Fleissige Biene
Zweifachzwirn
Zweifachzwirn
Beiträge: 893
Registriert: 29.08.2010, 19:42
Land: Deutschland
Postleitzahl: 30171
Wohnort: Niedersachsen/Hannover

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Fleissige Biene » 15.11.2011, 11:05

Wir haben eine Wollfliesdecke zur Hochzeit bekommen von meiner Schwägerin die solche Decken selber herstellt sie ist 2.20m mal 2.50m
und sie ist immer noch schön, war meiner info nach mit milchschafwolle gefüllt.
Viele Grüße
Fleissige Biene
Der Tag hat 24 Stunden und wenn diese nicht reichen nimmt man die Nacht dazu!!!

Benutzeravatar
thaqs
Andenzwirn
Andenzwirn
Beiträge: 1163
Registriert: 07.02.2009, 01:21
Land: Deutschland
Postleitzahl: 32278
Wohnort: Kirchlengern
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von thaqs » 15.11.2011, 11:26

Ich habe (noch) keine Schafwolldecke, aber eine sehr gute Freundin hat welche (schon seit Jugend an) und ist
davon sehr angetan.
Grüsse von Tanja

http://www.spinnertundgewollt.de http://spinnertundgewollt.blogspot.de/

- Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem -

Benutzeravatar
Lilith
Faden
Faden
Beiträge: 514
Registriert: 28.09.2008, 04:30
Land: Deutschland
Postleitzahl: 32457
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Lilith » 16.11.2011, 23:38

Hallo Danie,

bei meiner eigenen (ersten) Decke hatte ich ein ganz dickes Vlies, aber wie dick genau kann ich nicht mehr sagen, sorry. Für meinen Bruder hatte ich die wie gesagt vom Finkhof, die waren 3 cm dick und ich hab je 2 aufeinander gelegt, das passt gut so.
Wenn du deine eigene Wolle kardieren lässt musst du halt gucken, wo du 2 m Breite bekommst.

Spinnerte Grüße,
Lilith
God is too big to fit into one religion.

Benutzeravatar
Vivilein
Andenzwirn
Andenzwirn
Beiträge: 1010
Registriert: 30.12.2008, 23:46
Land: Deutschland
Postleitzahl: 90763
Wohnort: Fürth b. Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Vivilein » 17.11.2011, 00:03

Die Wollkämmerei Huntlosen kardiert auch Decken - sowohl von eigener als auch von geschickter Wolle: http://www.wollkaemmerei.de
http://stricktatur.blogspot.com


Schlaf ist kein adäquater Ersatz für Koffein

Benutzeravatar
hasimausi1972
Faden
Faden
Beiträge: 502
Registriert: 12.06.2010, 20:38
Land: Deutschland
Postleitzahl: 86485
Wohnort: Biberbach

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von hasimausi1972 » 17.11.2011, 09:57

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für die vielen lieben Infos und PNs und überhaupt.. jetzt glaube ich, muß ich dann selbst mal in Ruhe schauen was ich so alles machen kann.. aber es hat mir sehr viel weiter geholfen!!! Zumindest weiß ich jetzt, dass ich mir wohl eine dicke Decke anfertigen lasse oder selbst mache!!! Wo ich so ein breites Vlies her bekomme weiß ich noch nicht, aber vielleicht muß es ja auch gar nicht soooo groß sein, wenn ich die Vliese versetzt zusammennähe und dann ja die Decke auch noch steppe - das müßte dann ja auch halten!!!! Ich bin gespannt auf das was ich da fabriziere... aber erstmal den Ausbau, damit sich die Lage entspannt und die Wolle aus meiner Stube verschwindet *zwinker ich bin grad in einem Paradieeeees überall WOLLE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ein liebes Lächeln an Euch und noch einmal vielen vielen Dank, ich kann gar nicht allen antworten!! Danke !!!!

Danie
http://danieswollblog.tk


Wirtschaftsprognose
"Im Prinzip ist jetzt die Glaskugel dran."
Joachim Ragnitz

Benutzeravatar
Sidhe
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn
Beiträge: 1590
Registriert: 21.09.2010, 16:04
Land: Deutschland
Postleitzahl: 08107
Wohnort: Kirchberg, SN

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Sidhe » 22.11.2011, 20:41

Dieser Thread ist ja völlig an mir vorbei gegangen :eek:

Ich sammle jedenfalls schon fleißig die "Restewolle" (also Nachschnitt und was beim Kardieren auf der kleinen Walze bleibt) und wenn ich genug für ein Kissen habe, sammle ich für eine Decke.
Mein Plan war bisher: Selber Kardieren und die Vliese irgendwie dachziegelartig übereinander legen, so, dass eben keine Lücken entstehen und dann alles fein zusammen steppen...

Da ich dazu nur dir Restewolle nehmen will, sind es bei mir alle Rassen völlig querbeet...denkt ihr, dass hat Einfluss auf die Wärmeeigenschaften? Ich hoff ja mal, dass das nicht allzu dramatische Unterschiede gibt... so sie denn überhaupt fühlbar sind.


Würdet ihr für das Kissen die Wolle auch kardieren oder nur gut zupfen und dann so rein stopfen? Ich hab da irgendwie noch keinen richtigen Plan.... ?(
"Auf leisen Sohlen wandelt die Schönheit, das wahre Glück und das echte Heldentum.
Unbemerkt kommt alles, was Dauer haben wird."

W. Raabe


Sidhe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^

Benutzeravatar
shorty
Designergarn
Designergarn
Beiträge: 29748
Registriert: 23.01.2007, 19:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von shorty » 22.11.2011, 20:56

Wegen der Wärmeeigenschaften würd ich mir nicht so viele Sorgen machen, eher wegen Filzen.
Und kurze Fasern lassen sich ultraschlecht an Ort und Stelle zwischen den Lagen halten.

Fürs Kissen ebenso, da hat man nach ein paar mal schwitzen und draufliegen vermutlich schönen Filz.
Kissen sind übrigens häufig mit Kügelchen gefüllt.
Bei dem Link von mir arbeiten sie mit nicht oder schlecht filzender Milchschafwolle.
Karin
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

Benutzeravatar
Sidhe
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn
Beiträge: 1590
Registriert: 21.09.2010, 16:04
Land: Deutschland
Postleitzahl: 08107
Wohnort: Kirchberg, SN

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von Sidhe » 22.11.2011, 21:02

Mist... :wut:

Aber dank dir natürlich für den Hinweis....das Filzrisiko hatte ich bisher irgendwie verdrängt bzw. als nicht sooo schlimm erachtet...
"Auf leisen Sohlen wandelt die Schönheit, das wahre Glück und das echte Heldentum.
Unbemerkt kommt alles, was Dauer haben wird."

W. Raabe


Sidhe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^

Benutzeravatar
shorty
Designergarn
Designergarn
Beiträge: 29748
Registriert: 23.01.2007, 19:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von shorty » 22.11.2011, 21:05

Vielleicht fragst Du mal bei den Adressen nach, ich könnte mich ja auch irren.
Ist mir halt nur als erstes dazu so eingefallen.
Karin
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

ronja-raeubertochter
Faden
Faden
Beiträge: 517
Registriert: 12.06.2009, 23:19
Land: Deutschland
Postleitzahl: 33689
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von ronja-raeubertochter » 31.12.2011, 22:16

Die Wollkämmereien Godosar, Elfenborn und Dickel kardieren auf jeden Fall auch im Auftrag Wolle für Bettdecken.
Ich habe mir im letzten Jahr welche bei Dickels machen lassen, aus Fuchsschaf- und Fuchslammwolle.
Schlafen tu ich da drunter ganz hervorragend - nachdem ich mich erstmal dran gewöhnt hatte, dass die Decke etwas steifer ist als eine vergleichbare Daunendecke und nicht mehr so gut um die Füße zu wickeln geht! ;)

Wenn ich mir nochmal Wolle dafür kardieren lasse, werde ich aber eine andere Schafrasse nehmen (Texel oder Michschaf o. ä.), da die obige Mischung durch den hohen Lammwollanteil doch sehr weich ist und leicht zusammenpappt - relativ grobe, "sperrige" Wolle mit ausreichend Kräuselung bringt sicherlich mehr Elastizität ins Vlies.

Ob die obigen Kardierereien auch deine gewünschte Breite von 2 m "am Stück" hinbekommen, weiß ich allerdings nicht - meine Bettdecken hatten 1,55 m Breite.

Ach so - Elfenborn und Dickel waschen die Rohwolle übrigens auch, wenn gewünscht, Godosars können nur fertig (möglichst fettfrei!) gewaschene Wolle annehmen.

Meine Bettdecken habe ich auch selbst in Bettbezüge gesteckt und (punktuell) mit der Hand abgesteppt - ist nicht weiter schwierig.
Liebe Grüße von der Räubertochter

gandalf
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle
Beiträge: 57
Registriert: 12.04.2011, 19:01
Land: Deutschland
Postleitzahl: 72770
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung bei Schafwolle als Bettdecke?

Beitrag von gandalf » 05.01.2012, 01:36

Das Wollhexle hat mir aus unserer kardierten Waldschafwolle eine Bettdecke selbst gemacht: mit Inletstoff und 1.40 breiten Vliesbahnen, dann mit kleinen Stichen "versteppt". Die bebilderte Anleitung zum selbermachen kommt im nächsten oder übernächsten "Lavendelschaf".
www.lavendelschaf.de
Es schläft sich super darin/darunter. Lüften mach Wolle froh.

Viel Spaß
Barbara
http://www.arche-alb.de - Erhaltungszucht, Kurse, Wollprojekt

Antworten

Zurück zu „sonstige Handarbeitstechniken“