Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2905846

unterstützt von Webdesign Feldmeth

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2905846

unterstützt von Webdesign Feldmeth

Aktuelle Zeit: 18.08.2019, 08:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 12:25 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 16:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Ich bin über ein Buch gestolpert (Andrea Adrian: Ausrüstung selbst gemacht - für Pferd Stall und Reiter), das beschreibt wie man sich Sachen fürs Pferd selbst machen kann. Besonders interessant fand ich das Kapitel über selbst gemachte Halfter und Trensen. Zäume aus Brettchenborte sehen nicht nur wunderbar aus und sind unverkennbar, sie sind denke ich auch angenehm fürs Pferd da ja ganz geschmeidig und doch formstabil und reißfest.

Einen Artikel dazu findet man auch unter:
http://www.webatelier-koerber.de/html/pegasus.html

Da mein Pferd im neuen Stall durch den Koppelgang (dort werden die Pferde auf die Koppel geführt, nicht einfach laufen gelassen) viel sein halfter tragen muß, wäre ein halfter fast völlig ohne metallteile (eben nur der Anbindering für den Strick) sicherlich angenehmer als eines mit den üblichen Metallbeschlägen.

Hat das von Euch schon mal jemand ausprobiert?

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 12:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 21:28
Beiträge: 3953
Wohnort: Niederbayern
Postleitzahl: 84359
Land: Deutschland
Ausprobiert habe ich sowas noch nicht. Aber das fände ich eine ganz prima Idee - und es sieht bestimmt auch noch toll aus. Vielleicht sollte ich mich doch verstärkt dem Brettchenweben widmen... :)

_________________
Viele Grüße aus Bayern von Marion Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 13:08 
Offline
Navajozwirn
Navajozwirn

Registriert: 02.05.2007, 16:46
Beiträge: 1228
Wohnort: Vogelsberg
Postleitzahl: 36369
Land: Deutschland
hmm,

ich hätte mir von dem Artikel gewünscht, dass da auf Verbindungstechniken, etc. eingegangen wird. Knoten kann jeder, die Verbindungen so zu machen, dass es schön und professionell aussieht, daran hapert's bei mir noch ziemlich.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 14:39 
Offline
Vlies
Vlies
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2009, 14:36
Beiträge: 217
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 26180
Land: Deutschland
Hallo Danny,
ich weiß, das "Myrdhin Webster" solche Halfter und Trensen herstellt!
Vielleicht kannst Du Sie ja erreichen, ist ja leider selten im Forum unterwegs aus Zeitmangel.
Liebe Grüße,
Sigrid


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 15:58 
Offline
Flocke
Flocke
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2008, 21:01
Beiträge: 143
Wohnort: Varel Nidersachsen
Postleitzahl: 26316
Land: Deutschland
Ich habe für mein Hund ein Haltie aus Brettchenborte genäht, dafür muste ich das alte auseinander nehmen. Ist toll geworden, aber mein Hund marg es dennoch nicht, schde eigentlich.

Ancara


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2009, 16:08 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:51
Beiträge: 6415
Wohnort: Wuppertal
Postleitzahl: 42285
Land: Deutschland
...schade, ich bekomme den Zeitungsartikel nicht angezeigt, weil mir angeblich das notwendige PlugIn fehlt...

_________________
Ganz
Liebe
Grüßis die Claudi

Mein Blog: Gewollt Wolliges unser Spinngruppenblog: Die Wollverwandler unter dieser Bezeichnung sind wir auch bei Facebook und Ravelry zu finden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2009, 16:03 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 16:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Hm, der Artikel ist eine pdf-Datei ... mit Acrobat-reader sollte das gehen. Der ist aber leider nicht besonders dolle, da die Auflösung so gering ist, daß man ihn kaum lesen kann. Hab ihn mir mal ausgedruckt, leider liefert er auch nicht mehr als das Buch. Wie Samaha schreibt fehlt etwas zu verbindungstechniken. Dazu kommt, daß ich gerne etwas andere Zäumungen bzw. aufwändigere Halfter hätte.

Ich fürchte da muß ich mir selbst was austüfteln.

Beim halfter dachte ich an einen Nasenriemen. mit Ring unten drin. Die Borte rechts und links am Ring ansetzen und ein weiteres Stück Borteinnen darüber setzen, damit der Ring das Pferd nicht berührt - schwer zu erklären, werde mal ein Muster machen müssen. Dann will ich die Borte an der Stelle an der der Kehlriemen ansetzen soll (mein Pferd schlüpft ohne aus dem halfter) teilen und somit Backenriemen in Stärke des Nasenriemens, einen dünneren Kehlriemen und ein Nackenteil in der Stärke von backen + Kehlriemen haben. Auf der drüberen Seite wird der schmale Teil wieder abgesplittet und um einen kleineren Ring gelegt (oder zu einer Schlaufe gelegt) um den Kehlriemen daran zu befestigen. Der Rest des schmalen teisl soll dann den Verbindungssteg zwischen Anbindering und Kehlriemen bilden.

Beim Zaum setze ich auf engl.-kombiniert. Das geht wieder mitgespaltenem Backenriemen (aus denen wieder Backenriemen und Kehlriemen entstehen, an deren Enden Snapper fürs gebiss befestigt werden), Stirnband, Nasenriemen (entweder angenäht oder mit eigenem Bachenstück, Schlitze oder eine Unterfütterung ins Nackenteil, durch die der Riemen geführt werden kann lassen sich ja einarbeiten. Auch an die zugehörigen Zügel käme ein entsprechender Snapper. Sperriemen aus einer eigenen Borte, Schlaufe am Nasenriemen dafür evtl. aus Fingerloopband oder aus dem Rest des schmalen Kehlriemens.
Da bei unterschiedlichen gebissen aber eine Verstellung der Backenstücke und des Sperriemens nötig ist und auch der Nasenriemen für guten Sitz einen verschluß benötigt werde ich mir hier noch etwas einfallen lassen müssen oder auf Rollschließen zurückgreifen.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2009, 16:30 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:51
Beiträge: 6415
Wohnort: Wuppertal
Postleitzahl: 42285
Land: Deutschland
Hallöchen Danny!
Zitat:
Hm, der Artikel ist eine pdf-Datei ... mit Acrobat-reader sollte das gehen.

Den nutze ich nicht, weil er mit meinem Betriebssystem derzeit noch nicht wirklich funktioniert, er bleibt momentan bei den meisten Leuten sehr oft hängen, daher warte ich damit lieber.
Normalerweise habe ich auch keine Probleme mit den üblichen pdf's (auf Homepages usw.); sie mit meinem "reader" zu öffnen, ist kein Problem. Aber ich vermute, da ist auf dieser speziellen Seite irgendetwas für mein System falsch verknüpft.
Wenn aber sowieso die Informationen nicht wirklich ausfühlich genug sind, vergesse ich dieses Thema vorerst auch erstmal... meine Projektliste ist schon lang genug. ;)

_________________
Ganz
Liebe
Grüßis die Claudi

Mein Blog: Gewollt Wolliges unser Spinngruppenblog: Die Wollverwandler unter dieser Bezeichnung sind wir auch bei Facebook und Ravelry zu finden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2009, 17:36 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 16:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Ich versuche bei Gelegenheit mal den Artikel auf meinen Rechner zu speichern und ihn Dir per MAil zu senden, evtl. klappt es ja dann.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2009, 18:59 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:51
Beiträge: 6415
Wohnort: Wuppertal
Postleitzahl: 42285
Land: Deutschland
Hi Danny!
Vielen lieben Dank für Dein Hilfsangebot!
Ich habe jetzt den Artikel mit dem Windowsrechner meines Sohnes angezeigt bekommen.

_________________
Ganz
Liebe
Grüßis die Claudi

Mein Blog: Gewollt Wolliges unser Spinngruppenblog: Die Wollverwandler unter dieser Bezeichnung sind wir auch bei Facebook und Ravelry zu finden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2009, 17:42 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 16:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Klasse!

Leider ist er auch nicht der Brüller.

Aber ich habe zwischenzeitlich eine Anleitung wie man aus einem Stoffschlauch (eigentlich für bergsteiger) Halfter näht, das läßt sich auch auf die Borten übertragen. So sollte es dann funktionieren.

Sobald ich das Projekt beginne dokumentiere ich es und stelle es hier ein.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2009, 18:45 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:51
Beiträge: 6415
Wohnort: Wuppertal
Postleitzahl: 42285
Land: Deutschland
Hallo Danny!
Zitat:
Sobald ich das Projekt beginne dokumentiere ich es und stelle es hier ein.

Das ist doch mal ein Wort!

_________________
Ganz
Liebe
Grüßis die Claudi

Mein Blog: Gewollt Wolliges unser Spinngruppenblog: Die Wollverwandler unter dieser Bezeichnung sind wir auch bei Facebook und Ravelry zu finden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2009, 15:15 
Offline
Mehrstufenzwirn
Mehrstufenzwirn

Registriert: 12.02.2010, 15:28
Beiträge: 2013
Kuckuck!
Ich mache solche Halfter ab und zu, zum Verkauf werden sie leider zu teuer, doch sie sind wunderschön und auch sehr stabil.
Als Material benutze ich buntes Teppichkettgarn (gibts bei Rudi Künzl) und in die meisten Halfter arbeite ich "normale" Halfterbeschläge ein. Allerdings nehme ich da am liebsten die guten teuren aus Edelstahl, wäre ja schade, wenn sie anfangen zu rosten.

Einer meiner ersten Zäume war ein Wanderreithalfter, fast ohne Nähte und mit abnehmbaren Gebissbändern. Das wäre vielleicht eine Version für Dich, da es, wenn Du auf die Gebissaufhängung verzichtest, nur einen Ring braucht fürs Führseil.
Ansonsten besteht es aus zwei Bändern, eins, das Stirn und Kehlriemen bildet und ein Band, das über den Nacken läuft, über der Maulspalte geteilt wird und dort mit der einen Bandhälfte den Nasenriemen bildet. Mitten auf der Nase kreuzen die beiden Hälften und laufen dann an der Maulspalte wieder mit der übriggebliebenen Hälfte der gegenüberliegenden Seite zusammen, so dass Du damit die Teile unter dem Kinn weben kannst. In die wird nachher der Ring eingenäht und der Rest bildet eine Schlaufe um den Kehlriemen.

Klingt kompliziert, das gebe ich zu. Ich versuche es mal mit einem Foto, dann wird es vielleicht klarer.
Das Halfter ist meinem Pony nur leider ein wenig zu groß, der Nasenriemen sollte eigentlich höher sitzen, war für ein größeres Pferdchen gemacht. Das ist der Nachteil an dem Ding, diesen Teil kann man leider nicht nachträglich ändern.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2009, 18:50 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 16:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Hm sieht klasse aus, aber ich verstehe die beschreibung wirklich nicht so ganz :O

Also:
Stirnband und kehlriemen sind aus einem einzigen Band - das verstehe ich.
Wird das dann ums Backenstück geschlungen und festgenäht?
Wie schließt man den Kehlriemen? Mit einem Knoten/ Schlag? Ist die Quaste auf dem zweiten Bild das Ende dieses Riemens?

Das backen-und Genickstück ist ein Riemen. Daer Nas- und Kinnenriemen ist genauso dick. Wenn ich das Band Teile würde der aber schmaler, weil ich für oben und unten ja nur noch 1/2 soviel brettchen habe - oder? Ist das aus einem Stück oder Zusammengenäht?

Wenn ich richtig verstanden habe sind die Ringe oben am Ende des Stirnbandes dazu da um die Gebißbänder einzuhängen, die man komplett abnehemen kann.
Genial! Koppelhalfter und Reithalfter in einem!

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 12.09.2009, 14:55 
Offline
Mehrstufenzwirn
Mehrstufenzwirn

Registriert: 12.02.2010, 15:28
Beiträge: 2013
Ja, der Nasenriemen besteht aus zwei "halben" Bändern, eins von rechts und eins von links kommend, die der Länge nach zusammengenäht werden und in der Mitte über der Nase gekreuzt werden. Deshalb ist es genauso breit wie die anderen Bänder.

Richtig, die Ringe am Stirnband sind nur für die Gebisshalterung.

Das Band von Stirn und Kehlriemen wird um das Backenstück geschlungen und dort festgenäht. Das eine Ende wird dann ein paar cm unterhalb dieser Stelle zu einer Schlaufe genäht und das von der anderen Seite kommende Ende drumherum geknotet, das ist das lose herabhängende Ende mit der Quaste.

Ich kann von dem Knoten mal ein Detailfoto machen, der ist im Prinzip ganz simpel einmal ums Band geflochten.

Ich hätte nur noch etwas zum Bedenken: Die Halfter sind deutlich weicher als die üblichen aus Nylon, dadurch natürlich viel schöner und auch angenehmer für die Pferde, nur sie gehen einfach auch leichter kaputt, wenn die Pferde daran herumkauen. Meine Jungs haben auch schon eines zerstört, als sie mal nen Winter im Reitstall standen und nur mit Halfter raus durften. Ist einfach jammerschade um die Arbeit. Bei mir zuhause tragen sie nur dann Halfter, wenn ich was von ihnen will, ansonsten laufen sie ohne. Allerdings hab ich auch nen Trupp junger Spielkälber, vielleicht geht das mit etwas "gesetzteren" Pferden besser.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum   Datenschutzerklärung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de