Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2620601

unterstützt von Kette und Schuss

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2620601

unterstützt von Kette und Schuss

Aktuelle Zeit: 15.08.2018, 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 12:04 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Hier will ich für alle Interessierten mal kurz erklären wie es geht. Genauere Anleitungen finder Ihr hier: Flinkhand übers Brettchenweben

Vorbereitung:
Als erstes brauchst Du Brrettchen. Die kannst Du Dir aus Bierdeckeln machen (einfach Löcker in die Ecken machen, nicht zu nahe an den Rand, daß der nicht ausreißt) oder aus Karton (min 300g/ m, besser mehr) ausschneiden (gleichmäßige Quadrate mit 5 - 10 cm Kantenlänge, Ecken abrunden und wieder Löcher in die Ecken), eine andere Variante sind Brettchen aus Spielkarten (einfach auf Quadratisches Format abschneiden, die Ecken abrunden und wieder lochen. Die Spielkarten Brettchen sind glatter und rutschen besser. Wenns hakelig ist nicht verzweifeln, das liegt an den Bierdeckeln.

Dann beschrifte ich die Löcher:
Bild
Meist schreibe ich zwischen D und A noch die Nummer des brettchens, dann kann man sie wenn man durcheinander kommt leichter sortieren. ganz nützlich kann es auch sein eine Seite (ich nehme die zwischen A und D) an der kante zu markieren 8einfach mit Edding dran entlangfahren).

Wer es ganz gut machen will baut sich aus einem Stück Karton noch ein Schiffchen, einfach einen ca. 4 x 15 cm langen Streifen abschneiden und an den beiden Schmalseiten ne Kerbe reinmachen, daß der Faden da nicht wegrutscht.

Zum Anschlagen des Schußfadens habe ich früher den Rücken eines Tafelmessers verwendet, außerdem kegt man sich einen Haushaltsgummi bereit, der um den verwendeten Brettchenstapel herum passt.

Alles was Du dann noch brauchst ist ein Gürtel, den Du etwas lockerer anlegst, so, daß Du noch gut drunter greifen kannst, und eine Punkt zum Anbinden der anderen Enden (z.B. eine Türklinke, wenn Du einen etwas höher gelegenen Punkt hast ist es sogar noch etwas besser. Eine Sicherheitsnadel leistet auch gute Dienste.

Außerdem brauchst Du Garn, das nicht zu leicht reissen sollte und für den Anfang nicht zu dehnbar sein sollte. Am einfachsten ist es mit Topflappen-Baumwolle, aber Sockenwolle tut es notfalls auch und natürlich eine Schere.

Vorbereitungen abgeschlossen :)

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 12:39 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Am Anfang solltest Du mit einem einfachen nicht zu breiten band beginnen und es auch nicht zu lang machen.

Ich habe mit diesem angefangen:
Bild

eine gute Länge für den Anfang sind Kettfäden mit ca. 2 m Länge.
Genug zum üben aber noch nicht so lang, daß sie sich dauernd verheddern.
Es gilt: gewünschte Bandlänge + 20 % + 50 cm = Kettfadenlänge

Zuschneiden kannst Du die Kette am besten, indem Du sie um etwas herumwickelst, z.B. eine Tischkante oder eine offene Schranktüre. ideal sind zwei im gewünschten Abstand aufgestellte Schraubzwingen verkehrt herum am Tisch anbringen. Dann wickelst Du den faden rum und am Ende schneidest Du einfach die Enden auf - schon sind alle Fäden gleich lang.

Für mein Anfänger-Muster schneidest Du zu:
16 Fäden in einer recht dunkeln farbe, 10 in einer mittleren und 14 in einer hellen.
Du brauchst 10 Brettchen.
Wickel etwas vom dunklen Garn aufs Schiffchen oder mach einen kleinen Knäuel draus, das wird der Schußfaden. Vom Dunklen deshalb, weil die Randbrettchen auch dunkel bezogen werden, das gibt schöne Ränder.

Hier siehst Du die sogenannte "Patrone", also den Einzugsplan:
Bild

Links neben den Kästchen steht das Loch, drunter die Brettchennummer und ganz unten die Richtung wie dar Faden eingezogen wird, in diesem Falle also von vorne nach hinten. Also so:
Bild

Lass Dich von den verschiedenen begriffen nicht verwirren. Die meisten nenen diese Einzugsweise Z-Schärung. genaueres drüber findest Du hier:
http://www.dannys-taverne.de/hobbys/handarbeiten/weben/weben_arbeitsweise.htm

Nun ziehst Du die Fäden nach dem Diagramm in die brettchen ein. Halte die brettchen so, daß die beschriftete Seite nach links zeigt und Du A und D oben hast. Alle 4 Fäden durchziehen, sie oben verknoten und das brettchen mit der Beschrifteten Seite nach unten auf den Tisch legen. Nächstes brettchen, Einziehen, drauf legen (wieder beschriftete Seite nach unten), ..

Wenn Du alle 10 Brettchen bezogen mach den Gummi drum, daß nichts verrutschen kann. Dann machst Du in die verknoteten Enden einen großen Knoten und bindest eine Schnur drum. Mit der befestigst Du das ganze an der Türklinge. nun die Fäden schön auskämmen, daß nichts verheddert ist (mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm) und die brettchen ziemlich weit ans offene Ende schieben. Das geht am leichtesten, wenn Du die Kettfäden von der Türklinke her spannst. Offenes Ende der Schnüre auch verknoten und mit ner Schnur um den Knoten am Gürtel befestigen.

halt die Fäden mit Deinem Körper auf Spannung. Durch die Distanz zwischen den oberen und unteren Löchern bildet sich ein sogenanntes Fach, also ein zwischenraum zwischen den kettfäden durch das Du den Schuß legen kannst. Schiebe das Schiffchen durch und lass das Ende des Schussfadens drin liegen, schlag in mit dem Messerrücken an. Nun nimmst Du den brettchenstapel vor Dir und drecht ihn um 1/4 Drehung von Dir weh, so daß nun A und B oben sind, wieder Schuß einlegen, anschlagen, wieder 1/4 Drehung von Dir weg ... insgesamt 4 x bis wieder D und A oben sind. Beim nächsten Mal drehst Du dann in die andere Richtung, also zu Dir hin (so daß C und D oben sind, Schuß einlegen, ... wieder 4x. Dann sind wieder D und A oben. Nun wieder 4x von Dir weg ...

Dein erstes Band entsteht :))

Ist es zu lang und die Brettchen zu weit weg, dann Gummi um die Brettchen, Knoten vom Gürtel lösen, Band um den Gürtel legen (also Distanz zwischen Dir und den brettchen verkleinern) und mit der Sicherheitsnadel feststecken.

Wenn Du unterbrechen willst einfach den Gummi um die brettchen (damit sie nicht verrutschen) Band vom Gürtel abmachen und sauber weglegen, damit die Kette nicht verwurschtelt. ich hänge es immer über die Türklinke.

Wie es weiter geht, wenn Du zu Ende gewebt hast schreibe ich am Abend.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 17:08 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Weil ich gerade Zeit habe:

Wenn das band die gewünschte Länge hat schneidest Du die Kettfäden vor den Knoten an Türlinke und Gürtel einfach ab. Dann hast Du unterschiedliche Möglichkeiten den Abschluß zu machen. Willst Du Die Borte aufnähen und sie wird eh eingeschlagen brauchst Du nichts weiter zu tun, sie trennt sich nicht leicht auf.

Ansonsten kannst Du die Kettfäden miteinander verknoten und als Fransen hängen lassen oder sie miteinander flechten. Natürlich kannst Du sie auch im band vernähen, wenn Du keine Fransen willst.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 08.05.2007, 23:23 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Su, nun noch zwei Tipps für spätere Bänder:

1. Drehrichtung bestimmen
Jeder kommt irgendwann mal an den Punkt, da weiß er nicht mehr in welche Richtung er drehen muß. Vor allem bei komplexeren Mustern passiert dies schnell. Daher hier eine Info, die Euch dabei weiterhilft:
Auf der Oberseite des BAndes bekommt Ihr immer den Faden zu sehen, der sich beim drehen oben bewehgt, der also vor der Drehung oben ist und danach auch noch. Beim Drehen von sich weg also den der vor der Drehung oben vorne liegt, beim drehen zu sich hin den, der vorne hinten liegt.
Wenn man das weiß tut man sich leichter herauszufinden wo man gerade ist.

2. Glatte Ränder
Irgendwie sehen die Ränder am Anfang meist etwas knubbelig und unschön aus. Wie man das verhindern kann?
Zum einen indem man den Schußfaden immer gleichmäßig anzihet. Nicht zu locker, sonst bildet er Schlingen am Rand.
Vor allem aber indem man die einfarbig bezogenen Randbrettchen (am besten 2 Stück auf jeder Seite) immer in die selbe Richtung dreht. Bei dem unten abgebildete Muster wären das Brettchen 1 und 10, da alle anderen ja nicht einfarbig sondern musterbildend sind. Die Randbrettchen so lange in eine Richtung drehen, bis die Kette dahinter zu sehr verzwirbelt ist, dann die Richtung wechseln. Die Brettchen dazwischen (im Muster unten 2-9) dreht man wie gehabt 4x vor, 4x zurück.
Am einfachsten geht das, wenn Du die Randbrettchen auf der kette etwas weiter nach hinten schiebst, dann kommst Du nicht durcheinander was in welche Richtung gedreht wird. bei kartonbrettchen ist es auch eine gute Idee die Randbrettchen einfach andersfarbig zu machen, dann erkennt man sie gut.

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Zuletzt geändert von Greifenritter am 08.05.2007, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 08.05.2007, 23:47 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Und hier noch ein Muster für den nächsten Versuch:

Bild

Diesmal mit 20 Brettchen.

Brettchen 1, 2, 19 und 20 sind Randbrettchen und werden so lange als möglich in die selbe Richtung gedreht

Brettchen 3-18 werden wieder 4x zu sich hin und dann 4x von sich weg gedreht.

Garnbedarf (natürlich kannst Du auch andere Farben nehmen):
weiß: 28 x
dunkelblau: 22 x
rotbraun: 16 x
hellblau: 14 x

Hier die Patrone:
Bild

Ich habe es leicht abgewandlt und daraus einen Gürtel für eine LARP-Gewandung gemacht:
Bild
Bild

Hier die Patrone von der Abwandlung:
Bild

Garnbedarf:
weiß: 42 x
dunkelblau: 20 x
rotbraun: 16 x
hellblau: 2 x

Viel Spaß beim Nachweben.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Zuletzt geändert von Greifenritter am 09.05.2007, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brettchenweben - erste Schritte
BeitragVerfasst: 12.05.2007, 00:14 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14883
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Und hier noch ein paar möglichkeiten zum Gestalten der Enden.

Spitze:
Bild
Man kann das Band in eine Spitze auslaufen lassen, indem man kurz vor Ende in regelmäßigen (oder wenn eine änderung des Winkels gewünscht ist auch unregelmäßigen) Abständen Brettchen paarweise rauslässt. In den meisten Fällen ist es ratsam die Brettchen von der Mitte aus wegzunehmen, in seltenen Fällen können Muster eine andere Vorgehensweise empfehlen.
Wenn das Band die gewünschte länge gerade gewebt ist, schneidest Du die Kettfäden der mittleren beiden Brettchen vor dem Knoten an der Klinke ab und läßt die Brettchen nach unten durchfallen. Dann die verbleibenden Brettchen im gewohnten Rythmus weiterdrehen, den Schussfaden einlegen und das entstandene Loch mit diesem zusammenziehen. Brettchen wieder drehen, Schuß einlegen und normal weiterweben, bis Du das nächste mal "abnehmen" willst, dann wieder zwei brettchen fallen lassen, ... so lange bis nur noch die beiden Randbrettchen übrig sind, dann noch mal drüberweben, Kette abschneiden und die ganzen Kettfäden vernähen. Macht viel Arbeit, ist aber gerade bei Gürteln sehr schön.

Fransen
Ein anderer schöner Abschluß sind Fransen. Bei schmalen Bändern kann man einfach am Anfang und Ende des Bandes einen Knoten in die gesamte Kette machen und die Kettfadenenden gleichmäßig abschneiden. Gerade bei schmalen Bindegürteln sehr hübsch.
Noch schöner ist es wenn man die Kettfadenenden in Büscheln oder sogar Brettchenweise verknotet und dann Fransen zurechtschneidet.

Zöpfe
Bild
Sehr schön sehen auch Bänder aus deren Kettfadenenden zu Zöpfen geflochten sind, wie bei diesem Lesezeichen. Natürlich sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt, man kann alle möglichen Flechttechniken verwenden.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum   Datenschutzerklärung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de