Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2594008

unterstützt von Webschule Pegasus

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2594008

unterstützt von Webschule Pegasus

Aktuelle Zeit: 18.06.2018, 18:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 18:21 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Hallo ihr Lieben
Heute nun kam mein Starter-Set Handspindel mit Fasern! Natürlich packte ich gleich aus und "legte los"; Also ne Schnecke ist nen D-Zug gegen mir; Das versponnene sieht katastrophal aus.....das sind hochschwangere Regenwürmer....naja, ich werde aber nicht aufgeben; was mich nur nervt ist, daß man dauernd aufwickeln muß..... bekomme teilweise ja schon Affenarme....
Wie kann man sich das denn leichter machen? Was kann ich tun um zu spinnen ohne diese Würmer zu bekommen???


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 18:48 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies

Registriert: 02.02.2012, 16:24
Beiträge: 164
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59071
Land: Deutschland
flower31683 hat geschrieben:
Das versponnene sieht katastrophal aus.....das sind hochschwangere Regenwürmer....naja, ich werde aber nicht aufgeben;...
Wie kann man sich das denn leichter machen? Was kann ich tun um zu spinnen ohne diese Würmer zu bekommen???


Hochschwangere Regenwürmer sind völlig normal. So haben (fast) alle angefangen.
Nicht aufgeben ist die richtige Einstellung!
Spinnen ohne Würmer (nicht, als würde ich das bei jeder Wolle bereits problemlos schaffen): da hilft nur weiter üben. Und sich über jeden Erfolg freuen. :)
- Na gut, es kann auch hilfreich sein, mal andere Wolle/andere Spindeln auszuprobieren, Spinner in der Nachbarschaft zu fragen, bei youtube Videos anzusehen, also Informationsbeschaffung zu betreiben. Und zwischendurch immer wieder zu Wolle und Spindel zu greifen...

_________________
Viele Grüße vom
wollgras


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 19:22 
Offline
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2010, 11:59
Beiträge: 1550
Wohnort: im Taunus
Postleitzahl: 35510
Land: Deutschland
...und: locker lassen. :)
Das Auto bleibt ja auch von selbst auf der Strasse, man muss ihm nur die Richtung vorgeben und ein bissele Gas geben. Ist beim Spinnen genauso. Faserhand entspannen und die Wolle freilassen, mit dem Ausziehen aufhören, wenn der Arm aufhört - und nebenbei einen kitschigen Film gucken. Das wird schon. ;)

_________________
"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 19:52 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Oh das ist mir ja jetzt ein Trost ;-) Na dann werde ich mal weitermachen; aber das dauert ewig bei mir und sieht echt häßlich aus....wielange hast du denn gebraucht bis das so wurde?
Welche Fasern verspinnst du?
LG
wollgras hat geschrieben:
flower31683 hat geschrieben:
Das versponnene sieht katastrophal aus.....das sind hochschwangere Regenwürmer....naja, ich werde aber nicht aufgeben;...
Wie kann man sich das denn leichter machen? Was kann ich tun um zu spinnen ohne diese Würmer zu bekommen???


Hochschwangere Regenwürmer sind völlig normal. So haben (fast) alle angefangen.
Nicht aufgeben ist die richtige Einstellung!
Spinnen ohne Würmer (nicht, als würde ich das bei jeder Wolle bereits problemlos schaffen): da hilft nur weiter üben. Und sich über jeden Erfolg freuen. :)
- Na gut, es kann auch hilfreich sein, mal andere Wolle/andere Spindeln auszuprobieren, Spinner in der Nachbarschaft zu fragen, bei youtube Videos anzusehen, also Informationsbeschaffung zu betreiben. Und zwischendurch immer wieder zu Wolle und Spindel zu greifen...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 21:20 
Offline
Vlies
Vlies
Benutzeravatar

Registriert: 20.08.2011, 22:09
Beiträge: 245
Wohnort: Porta Westfalica
Postleitzahl: 32457
Land: Deutschland
wird bestimmt bald besser ...

Meistens braucht es ein paar Wochen Übung, bis man einen gleichmäßigen Faden bekommt und ein paar Monate, bis einem das Ergebnis dann auch selbst super gefällt ...

Mit der Methode, die Spindel (z.B. zwischen den Knien) zu parken, hat man die Möglichkeit, den Faden in Ruhe gleichmäßiger auszuziehen und dann vorsichtig im nächsten Arbeitsgang Drall darauf zu geben, dann aufwickeln, wieder ein wenig Drall vorgeben, parken, ausziehen, Drall auf die Länge, wickeln, wenig Drall vorgeben, parken ...

Versuch zu Anfang nicht, auf lange Meter zu kommen, ein kurzes Stück Faden lässt sich besser kontrollieren. Später kann man mit der drehenden Spindel herumlaufen und gleichzeitig ausziehen, bis die Spindel unten auf dem Boden ankommt (oder aber, oh weh, in die falsche Richtung wieder aufdreht ... *grins*)

Gleichmäßiger, dünner, schneller wirst du schon nach kurzer Zeit, du wirst sehen!
Liebe Grüße - Anke

_________________
Man sieht später nicht, wie lange es gedauert hat, sondern wie es geworden ist ...

Mein Blog: http://ringeldings.blogspot.com


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 19.03.2013, 21:35 
Offline
Vlies
Vlies
Benutzeravatar

Registriert: 20.08.2011, 22:09
Beiträge: 245
Wohnort: Porta Westfalica
Postleitzahl: 32457
Land: Deutschland
ach so, vergessen ...

In einem Anfängerpaket solltest du eigentlich gut geeignete Fasern dabei haben, nicht verfilzt, so dass sie sich evtl. nicht ausziehen ließen, nicht zu kurz, dann bräuchtest du viel mehr Drall, nicht zu "flutschig" seidig, so dass sie dir andauernd abhauen würden ...

Oft haben aber durchaus geeignete Fasern keine Herkunfts- oder Rasseangaben, nur eben "Wolle"
Womit du am Besten zurecht kommst, musst du ein wenig ausprobieren. Hängt auch sehr davon ab, welche Fasern man eben besonders gerne fühlen mag ...

robust-griffig, fluffig-weich, seidig-glatt ...

Liebe Grüße - Anke

_________________
Man sieht später nicht, wie lange es gedauert hat, sondern wie es geworden ist ...

Mein Blog: http://ringeldings.blogspot.com


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 12:14 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Hallo Anke
Erstmal vielen lieben Dank für deine -für mich- sehr wertvollen Tipps und auch Unterstützung!
Heute, mein 2.Tag, ging es schon etwas besser; allerdings nahm ich auch eine andere Faser und die ließ sich besser machen für mich!
Natürlich sind die Würmer noch schwanger, allerdings fiel es mir heute schon etwas leichter!
Ich habe die Faser mehrfach geteilt der Länge nach und das ließ sich auch etwas besser machen; Probleme hatte und habe ich teilweise immer noch, die Faser ordentlich / gleichmäßig rauszuziehen.
Nur der Faden reißt bei mir hier und da immernoch öfter.... was mache ich falsch? Wodurch kommt das?
Schön ist anders aber ich freue mich, daß ichs heute schon etwas besser hinbekam.
LG
Ela
Ringeldings hat geschrieben:
wird bestimmt bald besser ...

Meistens braucht es ein paar Wochen Übung, bis man einen gleichmäßigen Faden bekommt und ein paar Monate, bis einem das Ergebnis dann auch selbst super gefällt ...

Mit der Methode, die Spindel (z.B. zwischen den Knien) zu parken, hat man die Möglichkeit, den Faden in Ruhe gleichmäßiger auszuziehen und dann vorsichtig im nächsten Arbeitsgang Drall darauf zu geben, dann aufwickeln, wieder ein wenig Drall vorgeben, parken, ausziehen, Drall auf die Länge, wickeln, wenig Drall vorgeben, parken ...

Versuch zu Anfang nicht, auf lange Meter zu kommen, ein kurzes Stück Faden lässt sich besser kontrollieren. Später kann man mit der drehenden Spindel herumlaufen und gleichzeitig ausziehen, bis die Spindel unten auf dem Boden ankommt (oder aber, oh weh, in die falsche Richtung wieder aufdreht ... *grins*)

Gleichmäßiger, dünner, schneller wirst du schon nach kurzer Zeit, du wirst sehen!
Liebe Grüße - Anke


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 12:17 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Ja das habe ich heute auch gemerkt:-)
Meine Spindel ist wohl zu schwer wie mir gesagt wurde; sie wiegt 78g! Ist eine Scheibenspindel; Dennoch gebe ich nicht auf und werde weitermachen; vielleicht kaufe ich mir auch ein Spinnrad aber das hat noch Zeit;-) Muß erstmal hiermit klar kommen.
LG
Ela
Ringeldings hat geschrieben:
ach so, vergessen ...

In einem Anfängerpaket solltest du eigentlich gut geeignete Fasern dabei haben, nicht verfilzt, so dass sie sich evtl. nicht ausziehen ließen, nicht zu kurz, dann bräuchtest du viel mehr Drall, nicht zu "flutschig" seidig, so dass sie dir andauernd abhauen würden ...

Oft haben aber durchaus geeignete Fasern keine Herkunfts- oder Rasseangaben, nur eben "Wolle"
Womit du am Besten zurecht kommst, musst du ein wenig ausprobieren. Hängt auch sehr davon ab, welche Fasern man eben besonders gerne fühlen mag ...

robust-griffig, fluffig-weich, seidig-glatt ...

Liebe Grüße - Anke


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 12:21 
Offline
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn

Registriert: 26.12.2011, 14:42
Beiträge: 1645
Wohnort: 93339 Riedenburg
Postleitzahl: 93339
Land: Deutschland
Meine Beate hat zu dieser Zeit viele Filmchen gesehen.

Am besten hat ihr "chantimanou" geholfen. Die Erklärungen sind leicht verständlich, natürlich in Deutsch und man kann dem gezeigtem folgen.

_________________
Gruß Mathias

---------------------------------------------------
Unmögliches erledigen wir sofort. Wunder, die dauern etwas länger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 12:27 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies

Registriert: 05.06.2011, 13:17
Beiträge: 150
Wohnort: Dortmund
Postleitzahl: 44149
Land: Deutschland
@ Flower31683 - ich habe als Anfängerin auch mit einer viel zu schweren Spindel begonnen. Erst nachdem mir eine erfahrene Spinnerin eine kleine Kopfspindel von ca. 35 g geliehen hatte,
lief die Spinnerei wie von selbst.
Bevor Du Dich aber erneut in große Ausgaben stürzt, lies Dir doch den Thread "Handspindeln für Anfänger" durch:
viewtopic.php?f=6&t=23730

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Bertold Brecht


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 13:16 
Offline
Kammzug
Kammzug
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2013, 16:32
Beiträge: 383
Postleitzahl: 22337
Land: Deutschland
Hallo flower31683,

laß dich nicht entmutigen, man kann auch mit der relativ schweren Scheibenspindel brauchbares Garn produzieren. Ich hatte dasselbe Teil als Anfängerspindel, und nach den ersten Versuchen ging das Spinnen wunderbar. Die kleinen Filmchen von Chanti, insbesondere die ganz frühen zum Thema Handspindeln, fand ich auch sehr anschaulich und vor allem motivierend. Mach nur weiter mit der Park-and-draft-Technik, also erst ordentlich die Spindel drehen und Drall auf den Faden bringen (nicht vergessen, den Drall vor dem eigentlichen Ausziehen der Faser "abzukneifen", d.h. nicht in die Ausziehzone zu lassen), dann Spindel anhalten/einklemmen und peu à peu Fasern ziehen und verdrehen lassen (dafür ganz leicht die abkneifenden Finger öffnen und sofort wieder schließen). Du wirst sehen, nach ein paar Mal üben klappt das prima! Es stimmt, daß eine leichte Spindel leichter/schneller/länger läuft, aber bis ich das zum ersten Mal festgestellt habe, hatte ich auf dem schweren Teil schon hunderte Meter spindeldünnes Garn gespindelt. 8)

Alternativ könntest du mit einfachsten Mittel selbst eine leichtere Spindel basteln, z.B. mit einer CD und einem Holzstab (dafür gibt es viele Anleitungen im Netz). Meine erste selbstgebaute (als Kind) bestand aus einem Buntstift und einem runden Stück Pappe, und damit ließ sich sogar Baumwolle verspinnen. :))

Auf weitere hilfreiche Threads hier im Forum wurde ja schon verwiesen. Nur Mut, das schaffst du!

Spingirl

_________________
The Turtle moves!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 13:18 
Offline
Rohwolle
Rohwolle

Registriert: 15.03.2012, 16:54
Beiträge: 29
Postleitzahl: 64560
Land: Deutschland
Wenn der Faden reisst, dann liegt das oft daran, dass nicht genug Drall im Faden ist. Am Anfang muss man immer viel mehr Drall geben als man denkt. Den Drall bekommt man insbesondere gut hin, wenn man die Spindel am Bein rollend in Schwung bringst. Eine 78g Spindel von Hand in Schwung zu bringen stelle ich mir sehr schwer vor.

Hochschwangere Regenwürmer sind in meiner Erfahrung oft dadurch begründet, dass die Faser sich nicht vernünftig ausziehen lässt. Im Grunde müsste es nicht nötig sein, sich lange dünne Faserstücke vorzubereiten. Besorg Dir gute und günstige Fasern zum Üben, z.B. Eiderwolle oder Cheviot - und eine leichtere Spindel, wie jemand schon gesagt hat. Und eine Sache noch: Man sollte den Faservorrat in der Faserhand (bei den meisten Rechtshändern ist das die linke Hand) sehr (!) locker halten.

_________________
Ich bin auch hier:
http://www.ravelry.com/people/LisaB/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 13:24 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Dankeschön für die Tipps! Bei chanti schaute ich und das klappt soweit ja.... nur eben beim Faser rausziehen habe ich Probleme was dann diese schwangeren Würmer ergeben...
LG
Ela
spulenhalter hat geschrieben:
Meine Beate hat zu dieser Zeit viele Filmchen gesehen.

Am besten hat ihr "chantimanou" geholfen. Die Erklärungen sind leicht verständlich, natürlich in Deutsch und man kann dem gezeigtem folgen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 13:27 
Offline
Kammzug
Kammzug
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2013, 16:32
Beiträge: 383
Postleitzahl: 22337
Land: Deutschland
Halt, noch was vergessen: Äußerst hilfreich ist es zu Anfang auch, den Kammzug nicht nur zu teilen (2-3 Mal längs, nicht zu lange Stücke, etwa eine Elle), sondern auch ein bißchen "vorzuziehen", nicht zu doll, nur ein bißchen auflockern, dann klappt das Ausziehen viel besser. Und dann den aufgelockerten Kammzug nicht zu fest halten, sondern immer "nachgeben". Vielleicht kannst du versuchsweise auch mal die Hand wechseln, mit der du drehst bzw. ausziehst. Bei mir als Rechtshänderin hat z.B. unerwartet die rechte Hand als Faserhand und die linke zum Ausziehen deutlich besser funktioniert als andersrum.

Spingirl

_________________
The Turtle moves!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 13:44 
Offline
gewaschene Wolle
gewaschene Wolle

Registriert: 14.03.2013, 12:51
Beiträge: 40
Wohnort: Obernkirchen
Postleitzahl: 31683
Land: Deutschland
Oh vielen Dank, wieder was gelernt.... also ich merke das ja selbst, das ich noch ziemlich verkrampft bin wenn ich die Fasern rausziehen möchte (geht bei mir auch schwer noch) .... dann versuche ich das mal in der linken Hand zu halten....
ja das mit dem Drall ist so eine Sache, brauche ich noch Übung; wenn etwas Wolle dann auf der Spindel ist dann muß ich drehen, drehen um Drall zu bekommen;
Eiderwolle habe ich jetzt grade.... die ist super und läßt sich ganz gut machen...ich bin zu verkrampft schätze ich mal...
LG
Ela
LisaB hat geschrieben:
Wenn der Faden reisst, dann liegt das oft daran, dass nicht genug Drall im Faden ist. Am Anfang muss man immer viel mehr Drall geben als man denkt. Den Drall bekommt man insbesondere gut hin, wenn man die Spindel am Bein rollend in Schwung bringst. Eine 78g Spindel von Hand in Schwung zu bringen stelle ich mir sehr schwer vor.

Hochschwangere Regenwürmer sind in meiner Erfahrung oft dadurch begründet, dass die Faser sich nicht vernünftig ausziehen lässt. Im Grunde müsste es nicht nötig sein, sich lange dünne Faserstücke vorzubereiten. Besorg Dir gute und günstige Fasern zum Üben, z.B. Eiderwolle oder Cheviot - und eine leichtere Spindel, wie jemand schon gesagt hat. Und eine Sache noch: Man sollte den Faservorrat in der Faserhand (bei den meisten Rechtshändern ist das die linke Hand) sehr (!) locker halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum   Datenschutzerklärung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de