Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2648917

unterstützt von Wollmeister

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2648917

unterstützt von Wollmeister

Aktuelle Zeit: 19.10.2018, 16:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 11:07 
Offline
Schafspelz
Schafspelz

Registriert: 20.02.2018, 11:10
Beiträge: 6
Wohnort: Minden
Postleitzahl: 32427
Land: Deutschland
Liebe Spinner/innen,

ich plane, mir eines der beiden o. g. Spinnräder zuzulegen.
Beim Kiwi würde ich noch den zusätzlichen Wirtel hinzunehmen, für Übersetzungen von 1:11 und 1:14, da ich gerne für Nadelstärken um 3,0 spinne.

Von der Optik her gefällt mir das Kiwi besser als das Joy, es wäre also mein Favorit.

Hat jemand von euch Erfahrungen / Empfehlungen?
Mir geht es vor allem auch um die Geräuschanfälligkeit des Spinnrades.
Ich hatte ein neues Louet (S10C) mit Spulenbremse ausprobiert und das macht ein für mich unangenehmes Dauergeräusch im Zusammenspiel von Spule und Spindelstange, geschuldet vielleicht der Bauweise, die viel Vibration ermöglicht.

Liebe Grüße
Katharina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 11:45 
Offline
Faden
Faden
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2015, 18:42
Beiträge: 573
Wohnort: Dresden
Postleitzahl: 01259
Land: Deutschland
Ashford Kiwi 2 ist ja überarbeitet mit Kugellagern im Schwungrad. Übersetzungen sind ja 5,5:1 und 7,25 :1 ab Werk vorhanden
Der Spinnflügel ist vorne und hinten gelagert, was den Flügel gegen verbiegen unempfindlicher macht.
Sicher ein kleines Rad, aber natürlich kein Reisespinnrad.
Mit dem Jumbo flyer kit hat gibt es dann die Übersetzung 4:1 und 5:1
Mit dem High speed kit hat das Kiwi dann 11:1 und 14:1 zum Spinnen dünnerer Garne
Das Kiwi 2 ist sicher das Einsteigerrad der Fa. Ashford.

Das Ashford Joy 2 hat die Übersetzungen von 6:1 / 8:1 / 11:1 / 14:1 hat Kugellager und ist als klappbares Reisespinnrad konzipiert.
Der Flügel ist nur einseitig gelagert, was ihn empfindlich bei unsachgemäßen Umgang für Verbiegen der Flügelachse macht.

Nun unterscheiden sich nicht nur beide Räder von der Auslegung, sondern auch erheblich im Preis.
Sicher ist das Joy 2 das Rad mit der größten Bandbreite an standartmäßigen Übersetzungen, was natürlich seinen Preis hat.
Es läuft sehr kultiviert und leise.
Das Geräusch der Spulenbremse ist natürlich wie bei allen anderen bei uns im Haushalt befindlichen Ashford Modellen zu hören.
Klar ist unser Favorit das Joy 2, was aber sicher eine ganz persönliche Entscheidung von uns war.

Vielleicht gibt es doch Spinnfreunde/Spinnfreundinnen in Deiner Nähe, um beide Modelle richtig Anfassen/Bespinnen zu können.
Oder man fährt zu einer Wollmesse…oder…
Denn auch die Geometrie wie z.B. die Höhe des Einzugsloches, Schwungraddurchmesser etc. der beiden von Dir beäugten Ashford-Modelle unterscheiden sich.
Es wäre sicher gut, sich selbst mit den 2 bei Dir in Frage kommenden Rädern anzufreunden oder nach Test, vielleicht auch nicht.

Grüße aus Dresden
Technik der Lisel


Zuletzt geändert von lisel am 22.02.2018, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 14:48 
Offline
Flocke
Flocke

Registriert: 24.04.2012, 14:28
Beiträge: 143
Postleitzahl: 83064
Land: Deutschland
Beim Wollschaf kann man beide Modelle auch gegen eine nicht zu hohe Gebühr und Kaution ausleihen. Beides wird dann auf den Kaufpreis angerechnet.

Es kommt darauf an, wofür man das Rad braucht und wie viel Platz man hat. Das Joy kann man eben gut mitnehmen, nicht nur im Auto, sondern auch im Zug. Außerdem braucht es in der Wohnung auch kaum Platz, wenn es zusammengeklappt ist. Es gibt auch einen Freedom Flyer für Art Yarn dazu. Ich habe schon das dritte Joy, weil ich immer meine, ich brauche kein Reiserad, dann fehlt es mir aber doch. Die ersten beiden haben kaum Geräusche gemacht, mein jetztiges ist etwas lauter, es ist aber auch ein altes mit dem Griff oben dran.

Das Kiwi ist ein Alleskönner zu einem immer noch sehr günstigen Preis, das man für jede Gelegenheit umrüsten kann.
Ich hatte am Anfang meiner Spinnkarriere ein Kiwi, es hat wenig Geräusche gemacht.

_________________
Liebe Grüße
Monika

https://www.instagram.com/wolfssilber/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 22:22 
Offline
Mehrfachzwirn
Mehrfachzwirn

Registriert: 22.04.2009, 15:23
Beiträge: 1889
Wohnort: Caßdorf
Postleitzahl: 34576
Land: Deutschland
Wir hatten in der Spinngruppe beides, und von der Geräuschkulisse geben sie sich nichts. Sowohl die Bremse als auch die Spulen sind die gleichen, und da kommt der meiste "Lärm" her. Die Spulen haben gerne mal zu viel Spiel längs der Flügelachse und klappern dann wie eine kleine Nähmaschine, und die Bremse sirrt je nach Einzug und Spinngeschwindigkeit mehr oder weniger hochfrequent. Das ist bei allen Ashford gleich, auch die riesige Elizabeth ist nicht geräuschfrei.
Schön geölt sind beide recht leise.

Ich liebe mein Kiwi, das Ding macht wirklich ALLES mit. Von Art Yarn (auf Jumbo Flügel) bis zu wildesten Dünnspinnanfällen (mit Heizungsrohisolierung auf dem Spulenkern). Ich hatte einige andere Räder und alle durften wieder gehen weil sie nicht mehr, mit weniger Aufwand, oder bequemeren Bewegungen geboten hätten. Hält auch was aus, das Kiwi hat gut Kilometer Garn auf dem Buckel ohne Mucken. Das einzige, was ich "verschleiße" sind die Lagerungsbuchen für den kleinen Spinnflügel wenn man vorne die Halterung für den Jumbo drauf hat, die verschwinden gerne mal auf Nimmerwiedersehen unterm Sofa.
Im Vergleich zum Joy finde ich das Kiwi steht nochmal etwas stabiler und läßt mich bequemer in verschiedenen Sitz-/Rumlümmelpositionen spinnen.

Nur beim Gewicht hab ich inzwischen nachgegeben. Im Auto fährt das Kiwi sehr brav auf dem Rücksitz mit, aber ich kann es nicht mehr weit tragen. Daher jetzt ein Louet Victoria für unterwegs.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 23.02.2018, 11:22 
Offline
Schafspelz
Schafspelz

Registriert: 20.02.2018, 11:10
Beiträge: 6
Wohnort: Minden
Postleitzahl: 32427
Land: Deutschland
Vielen Dank für eure sehr ausführlichen Antworten :-)
Ich werde am Dienstag nach Hamm zu Birgit Schreier fahren und dort beide Räder ausprobieren.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
Katharina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 23.02.2018, 14:31 
Offline
Kammzug
Kammzug

Registriert: 12.12.2013, 08:20
Beiträge: 312
Wohnort: Wermelskirchen
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland
Hallo Katharina,

als Nichtspinner, dafür aber ein an den Handarbeitsgeräten interessierter technischer Support meiner Frau, möchte ich aus meinem Blickwinkel (bin beruflich ein Maschinenbauer) zum Thema auch beitragen.

Vorweg: bei uns zu hause gibt bzw. gab es weder das eine noch das andere Rad. Dennoch wäre das Kiwi mein Favorit. Der Grund ist die Lagerung des Spinnflügels an seinen beiden Enden, und das nicht nur wegen der Unempfindlichkeit. Jedes Bauteil, so auch ein Spinnflügel, unterliegt den Fertigungstoleranzen und anderen Einflüssen, die ihn mehr oder weniger ungenau machen. Ein gleich "krummer" Spinnflügel eiert bei dieser Art Lagerung nur halb so viel, wie bei dem unsäglichen einseitig gelagerten Flügel, z.B. am Joy. Wir hatten hier vor Jahren eine Diskussion zu diesem Thema:
viewtopic.php?f=5&t=26674

Die Geräuschentwicklung von der Spulenbremse könnte man bestimmt zumindest verringern, indem man eine glatte Angelsehne als eine Bremsschnur verwendet. Ein so ausgerüstetes Sonata meiner Frau macht m.E. gar keine Geräusche. Übrigens, vielleicht könntest Du auch dieses Spinnrad von Kromski in Dein Auswahlkreis mit aufnehmen, es gibt (glaube ich) auch ein vergleichbares Modell von Louet.

Für sehr dünnes Garn ist wohl ein zweifädiges Rad am besten geeignet, so zumindest die mehrheitliche Meinung. Meine Frau fühlt sich als eine ausgeprägte Dünnspinnerin an zweifädigen Rädern am wohlsten, die ich für ihre Bedürfnisse auf Übersetzungsverhältnisse zwischen ca. 10:1 und 35:1 umgebaut habe. Sie verstrickt ihre Garne am häufigsten mit Nadeln 2 bis 2,5 mm, ausnahmsweise auch 3 mm.

Abgesehen davon, dass hier eine Vorstellung erwünscht ist, ist es auch praktisch, und besonders für die Neueinsteiger vorteilhaft. Das gleiche gilt auch für das Ausfüllen Deines Profils. Wenn wir z.B. wissen, wo Du wohnst, können wir Dir mit konkreten Vorschlägen besser helfen. Vielleicht kannst Du beides noch nachholen.

Gruß
Borek


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 23.02.2018, 15:21 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2007, 18:03
Beiträge: 29650
Wohnort: Oberbayern
Postleitzahl: 82441
Land: Deutschland
Im Grunde ist schon alles gesagt.
Teste es aus :-) das gibt für Dich noch immer die Ergebnisse die zu Dir am besten passen ;-)
Letztlich ists auch dass was neben den techn. Daten usw eh am wichtigsten ist.


Die Räder Kiwi und Joy sind schon unterschiedlich, einfach was ihre Vorteile und ihre Einsatzbereiche betrifft.
Das Joy ist deutlich besser reisefähig, was bei mir ein dickes Plus gäbe, die Flügelaufhängung dagegen gäbe ein Minus, wie borek ja schon angesprochen hat.
Beim Kiwi ists genau andersrum, minus bei der Reisefähigkeit, Plus bei der Aufhängung usw....
Du musst das für Dich selber abwägen.

Ich spinne so gut wie alles von sehr fein bis dick ( super dick am wenigsten ) mein Favorit ist aber auf keinen Fall klassisch zweifädig sondern Spulenbremse ;-))
Klassisch zweifädig mag ich nicht sooo :-)) was auch an den geringeren Möglichkeiten liegt, boreks Modifikationen sind da schon ne andere Hausnummer wie das was es so käuflich zu erwerben gibt, vor allem nicht in Reiseversion ;-)
Das sollte man evlt berückstichtigen.

_________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 23.02.2018, 19:32 
Offline
Schafspelz
Schafspelz

Registriert: 20.02.2018, 11:10
Beiträge: 6
Wohnort: Minden
Postleitzahl: 32427
Land: Deutschland
Hallo Borek,
die Vorstellung wurde soeben nachgeholt :-)

Was du zu den "maschinentechnischen Unterschieden" schreibst, habe ich mir auch schon so gedacht ... Auch deswegen ist das Kiwi mein Favorit. Mal schauen, was der Dienstag so ergibt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 27.02.2018, 19:41 
Offline
Schafspelz
Schafspelz

Registriert: 20.02.2018, 11:10
Beiträge: 6
Wohnort: Minden
Postleitzahl: 32427
Land: Deutschland
Ich war heute in Hamm bei Birgit Schreier (Knitart) und mich haben weder das Joy noch das Kiwi so wirklich überzeugt.
So habe ich mir einen Mercedes nach Hause gebracht: das Ladybug von Schacht, als Vorführrad lediglich 50 Euro teuer als das Joy. Es schnurrt nur ganz leise und ist einfach toll!!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 27.02.2018, 19:46 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2007, 18:03
Beiträge: 29650
Wohnort: Oberbayern
Postleitzahl: 82441
Land: Deutschland
schmunzel :-)) ja kommt oft anders als man denkt :-)

_________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 27.02.2018, 20:31 
Offline
Faden
Faden
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2015, 18:42
Beiträge: 573
Wohnort: Dresden
Postleitzahl: 01259
Land: Deutschland
Siehste doch mt Testen alles richtig gemacht.
Die anderen Räder „wollten doch nicht Deine Freunde werden“

Mann/Frau muss beim Kauf eines Spinnrades immer auf ihre innere Stimme hören.
Dann viel Freude mit dem neuen Rad.

Mit freundlichen Grüßen
Technik der Lisel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 28.02.2018, 08:45 
Offline
Kammzug
Kammzug

Registriert: 12.12.2013, 08:20
Beiträge: 312
Wohnort: Wermelskirchen
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland
ElisaKatharina hat geschrieben:
Ich war heute in Hamm bei Birgit Schreier (Knitart) und mich haben weder das Joy noch das Kiwi so wirklich überzeugt.
So habe ich mir einen Mercedes nach Hause gebracht: das Ladybug von Schacht, als Vorführrad lediglich 50 Euro teuer als das Joy. Es schnurrt nur ganz leise und ist einfach toll!!

Glückwunsch zum neuen Spielzeug!
Falls Du irgendwann in der Zukunft zusätzliche Spulen brauchst, empfehle ich zu versuchen, ob die Kromskispulen ggf. passen könnten. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber vermutlich könnte das gehen. Falls ja, wäre es eine preiswertere Lösung als die Originalspulen.

Gruß
Borek


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 28.02.2018, 11:45 
Offline
Schafspelz
Schafspelz

Registriert: 20.02.2018, 11:10
Beiträge: 6
Wohnort: Minden
Postleitzahl: 32427
Land: Deutschland
Ja, Borek,
als ich den Spulenpreis gesehen habe, bin ich fast hinten rüber gefallen. Danke für den Tipp.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 28.02.2018, 19:42 
Offline
Faden
Faden
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2008, 03:30
Beiträge: 514
Wohnort: Ostwestfalen
Postleitzahl: 32457
Land: Deutschland
Hallo Katharina,

dann freue ich mich ja ganz besonders, dass du nochmal nach Hamm gefahren bist. Klasse, wenn alles am Ende passt. Und beim nächsten Spinntreffen wollen wir es sehen, gell?

Herzliche Grüße,
Tine

_________________
God is too big to fit into one religion.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ashford Kiwi vs. Joy
BeitragVerfasst: 01.03.2018, 07:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2010, 12:56
Beiträge: 4163
Wohnort: Baden-Baden
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Beim Wollschaf gibt es auch Zwirnspulen aus Pappe, auf die man umspulen kann, dann sind die Spinnradspulen wieder frei ;)

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum   Datenschutzerklärung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de