Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Hier ist Platz für Musterpatronen, Musterbriefe und komplette Anleitungen

Moderator: Rolf_McGyver

Benutzeravatar
shorty
Designergarn
Designergarn
Beiträge: 29748
Registriert: 23.01.2007, 19:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Oberbayern

Re: Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Beitrag von shorty » 15.02.2013, 13:02

Es gibt einfach untersch. Herangehensweisen.
Ich kann Wiebke durchaus verstehen.
Die unbegrenzten Möglichkeiten haben für mich z.B. auch weit weniger Reiz wie für andere ;-)
Der eine Anfänger lernt durch immer neue Techniken, der andere anders.
Hab mir das auch runtergeladen, und bin ja nun der absolute Laie, ganz ehrlich, reizt mich ganz wenig, irgendwie fehlt mir da was.
Sorry.

Jemand anderen dagegen reizt das widerum sehr.
So ist das eben.

Für mich braucht Wolle ( ich zähle mich weniger zu den Seiden oder Leinenwebern) nur gaaanz wenig um zu wirken.
Für mich liegt die Sinnlichkeit eher in Reduktion als in komlizierten Mustern.
Ich finde in ganz vielen Fällen schlicht Leinenbindung oder ganz einfaches am allerschönsten.
Für mich ist Schlichtheit viel hübscher als opulente Mustervielfalt.

Aber das kann ja jeder anders sehen.
Ist ja am kreativen Tun das Schöne, dass viele Wege offen stehen.

Für Menschen die gerne systematisch herangehen ist das bestimmt klasse.

Mir fehlt da ganz viel.
Der Geruch, die Geräusche die Stimmung die in ner richtigen Webstube herscht.
Das kann Papier nicht widergeben.
Nen Tag in ner Weberei / Webstube so wie bei Sylvia Wiechmann mitweben finde ich weitaus erfüllender.
So hat eben jeder ne andere Zielsetzung, manches verändert sich auch mit den Jahren.

Karin
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

anne
Lacegarn
Lacegarn
Beiträge: 3397
Registriert: 01.04.2011, 10:44
Land: Deutschland
Postleitzahl: 51063
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Beitrag von anne » 15.02.2013, 13:14

@ Ella - genau - dieses Bewegen im Kopf - völlig unabhängig davon, was ich letztlich wirklich umsetze, einfach mit Gedanken spielen - probieren, wieder eine andere Richtung einschlagen... - ich habe am letzten Wochenende für mich entdeckt, dass ich mit großer Freude eine Kette schären kann, wenn ich dabei sitzen kann - im Stehen hat es mich fürchterlich genervt - es sind oft Kleinigkeiten, die das Weben-Leben ändern.

@ Karin - da habe ich mich missverständlich ausgedrückt - was ich nicht verstehe ist der Widerspruch, den Wiebke sieht - die Warnung an Anfänger. Für mich passt das zusammen - schwelgen in Mustern ist kein Gegensatz zum ganz einfachen Erfahren. Ich habe einfach häufiger die Möglichkeit in Büchern zu blättern, als in Webstuben zu stehen, auch wenn ich letzteres definitiv lieber tun würde :). Ich sehe und empfinde eben auch die Unterschiedlichkeit der Herangehensweisen und sehe sie als Bereicherung. Und ich denke, dass Menschen, die schon spinnen und auch ihr gesponnenes Material verweben wollen, den Respekt vor dem Material und seiner schlichten Schönheit nicht verlieren werden. Wiebkes Herangehensweise verstehe ich absolut und sie ist auch Teil meines Weges - nicht umsonst habe ich schon eine Fülle ganz unterschiedlicher Schals mit einem breiten Spektrum verschiedener Materialien in schlichter Leinwandbindung gewebt!

Liebe Grüße,

Anne

Benutzeravatar
shorty
Designergarn
Designergarn
Beiträge: 29748
Registriert: 23.01.2007, 19:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Oberbayern

Re: Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Beitrag von shorty » 15.02.2013, 13:36

Kann nur von mir aus gehen, eben weil ich so wenig vom Weben verstehe, vieles hier schreckt mich eher ab, wie das es mich anzieht.
Die großen Webstühle z.B. auch die vielen Schäfte, die zig Möglichkeiten.
Mich verwirrt das mehr, als es mir hilft.
Evlt gehts anderen auch so, oder es liegt nur an meiner Unfähigkeit. Kann ich nicht sagen.
Ich finde ja die Pdfs auch schön zum anschauen, zum nachmachen reizen sie mich nicht, zumindest noch nicht.

Ich seh Wiebkes Worte nicht als Warnung, sie zeigen nur nen evlt anderen Weg wie man s auch anpacken kann.
Meine Erfahrung mit Spinnanfängern zeigt mir z.B. dass viele schon gleich zu Anfang auch Schweres lernen möchten ( ist nicht verwerflich ;-) ) in möglichst kurzer Zeit.
Es gibt Naturtalente da klappt das. Die Mehrheit ist aber eher frustriert.
Liest man ja auch sehr häufig hier ;-)
Weil eben vielfach die Grundschritte übersprungen werden ,vieles an Grundwissen fehlt bzw. nicht gefestigt ist. Man lässt den Fähigkeiten keine Zeit zu reifen.

Aber lasst Euch durch meine Worte nicht abhalten, sind halt nur meine Gedanken dazu.;-)
Mir fehlt halt so ein bißerl das Webgen :-)))

Karin
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

Benutzeravatar
frieda
Andenzwirn
Andenzwirn
Beiträge: 1132
Registriert: 05.11.2007, 17:03
Land: Deutschland
Postleitzahl: 50226
Wohnort: Frechen

Re: Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Beitrag von frieda » 15.02.2013, 13:59

shorty hat geschrieben:
Ich seh Wiebkes Worte nicht als Warnung,
Naja,

"und an euch Webbeginner..
.hütet euch davor querbeet alles sofort können zu wollen ..."

klingt schon irgendwie wie eine Warnung. (Bin ich eigentlich die Einzige, die der exzessive Gebrauch von Ellipsen stört?)

Ich bin übrigens ein großer Freund davon, nach einer gewissen Zeit des Einstiegs, die man braucht, um die grundlegenden Fähigkeiten eines Handwerks zu erwerben, durchaus auch mal abzuchecken, was überhaupt alles so geht. Einfach mal erforschen, was als Maximum möglich ist. Das hilft doch dabei herauszufinden, wo man eigentlich hin will. Ein erweiterter Horizont ist eigentlich nie verkehrt, auch wenn man vielleicht nie an einen Ort hinter dem Horizont hingelangt oder auch nur hingelangen will. Und das gilt für weitaus mehr als nur für das Weben.

Grüßlis,

frieda

Benutzeravatar
Eurasierwolle
Navajozwirn
Navajozwirn
Beiträge: 1479
Registriert: 01.09.2010, 14:19
Land: Deutschland
Postleitzahl: 25486
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Gerade gefunden - pdf mit vielen schönen Köpervariationen

Beitrag von Eurasierwolle » 15.02.2013, 15:06

Ich glaube, die meisten von uns "Neu-Webern" sind über das Spinnen zum Weben gekommen, hier im "Spinnforum" wohl der "klassische Weg" ;) . Dadurch sind wir auch schon vorgeprägt auf Geduld und Respekt vor der Spinnfaser, haben die mentale Wirkung des Spinnens kennen und schätzen gelernt, bringen also ideale Voraussetzungen für den Start in die Weberei mit.
Ich verstehe Wiebkes Beitrag auch absolut nicht negativ wertend, ich sehe darin eher eine liebevolle Erinnerung, sich mehr auf das eigene Gefühl zu verlassen als auf gedruckte Worte und Bilder, sich nicht durch Andere unter Erfolgsdruck setzen zu lassen sondern auf eigenen Wegen und im eigenen Tempo die Welt des Webens zu erobern.
Ich habe mittlerweile schon eine nette "Sammlung" an PDFs und Videos rund ums Weben - aber nicht als "Gebrauchsanweisung", sondern eher zum Nachschlagen, falls ich irgendwo feststecken sollte. Schon Strickanleitungen habe ich noch nie Masche für Masche nachgestrickt, immer kamen mir irgendwelche Variationsmöglichkeiten in den Sinn, die ich dann auch gleich in die Tat umgesetzt habe :D . So sind meine bisherigen Tücher auch allesamt von verschiedenen Anleitungen beeinflusst worden. Zum Weben werde ich ein wenig meine Selbstdiziplin aktivieren müssen - ich hoffe, ich kann sie aufwecken...
Für meine Erstlingswerke plane ich dann lieber gleich ein paar Variationen ein, entweder wird ein breiter Schal daraus, wenn es nicht so optimal läuft könnten aber auch Kissen daraus entstehen - mal sehen, wie es sich entwickelt!

Gewebte Grüße :wink:
Cornelia
Mehr über unseren Eurasier siehe http://www.churchill-vom-darrhof.de
Und mein noch ganz kleiner Blog: http://eurasierwolle.blogspot.de/ - und auch bei Ravelry geister ich als "Eurasierwolle" herum!

Antworten

Zurück zu „Webbriefe, Patronen und Anleitungen“