Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2581247

unterstützt von Webdesign Feldmeth

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2581247

unterstützt von Webdesign Feldmeth

Aktuelle Zeit: 27.05.2018, 20:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Charkha
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 04:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 11:45
Beiträge: 4203
Wohnort: Durbach
Postleitzahl: 77770
Land: Deutschland
Zuerst sollte ich vielleicht kurz erklären, was ein Charkha ist.
Das Charkha stammt aus Indien. Die Personen sitzen zum Spinnen am Boden und haben das Charkha vor sich am Boden stehen.
Diese Art eines Spinnrades hat mich schon länger fasziniert. Also habe ich lange hin- und herüberlegt und das kam dabei raus:
Bild
Das Ganze wurde aus der alten Werkzeugkiste meines Sohnes gebaut.
Die Räder, die ich verwendet haben, stammen von kleinen Dekospinnrädern (Fehlkauf bei Ebay)
Das wirklich schöne daran ist:
Bild
man kann es zusammenklappen und ganz leicht (890g) transportieren.
Ich hatte es schon im Auto dabei und während der Fahrt gesponnen.

Falls noch Fragen dazu bestehen, nur zu.


Zuletzt geändert von Petzi am 26.08.2006, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Charkha
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 05:08 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14885
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Klasse, so kann man aus einem Fehlkauf doch noch was funktionierendes machen.

Erklärst Du noch Schritt für Schritt wie das geht *neugierigschau*

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Charkha
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 05:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 11:45
Beiträge: 4203
Wohnort: Durbach
Postleitzahl: 77770
Land: Deutschland
Okay, ich wills versuchen:

Die Werkzeugkiste ist 30 cm lang, 18 cm breit und 8 cm hoch (geschlossen) bzw. 5 cm hoch (geöffnet).

Wie man auf dem oberen Bild erkennen kann ist das größere Antriebsrad (Durchmesser 14cm) auf einem Holzklötzchen montiert. Es hat mit dem Klötzchen eine Höhe von 5 cm, so daß man das Rad beim Schließen auf dem Klötzchen lassen kann.
Das kleine Rad hat einen Durchmesser von 5 cm und eine Höhe von 6,5 cm. Es muß zum Transport rausgenommen werden. Unter dem Antriebsrad hat es eine dünne Holzstange, in die nochmals eine Nut eingefräst ist. Diese Nut benötigt man für den Antriebsfaden (in meinem Fall ein Gummifaden) vom großen zum kleinen Rad. Das obere Antriebsrad läuft auf zwei Knöpfe, die ich zusammengeklebt habe (damit eine Nut entsteht) und treibt somit die Spule an.

Die Spule ist eigentlich eine alte Stricknadel auf der eben die oben genannten Knöpfe und noch ein zusätzlicher Knopf angeklebt sind (mit Sekundenkleber). Da die Stricknadel aus dem Werkzeugkoffer rausschaut (sieht man leider nicht auf dem Bild) und leicht weiter verrutschen könnte (nach innen) wurde der zweite Knopf angeklebt. Außerdem wird er benötigt um das gesponnen Garn besser aufwickeln zu können. Auf dem unteren Bild kann man die Stricknadel mit dem gesponnen Garn sehen.

Vielleicht noch eine Erklärung, wie gesponnen wird. Das große Rad wird mit einer Hand angedreht (man könnte auch noch einen Kugel zum andrehen anbringen), mit der anderen Hand wird die Rohwolle gehalten und wie beim Handspindelspinnen leicht gezogen. Ist der Faden lang genug, wird er auf die Spule aufgewickelt.
Ob diese Art zu Spinnen richtig ist, weiß ich nicht einmal. Ich habe so die einzigste Art festgestellt um Garn herzustellen. Beim Spinnvorgang muß man den Faden etwas schräg halten, damit er immer wieder über die Spitze rutscht und beim Aufwickeln quer zur Spule, damit er aufwickelt, ohne sich weiter zu verdrehen.
Große Mengen kann man damit nicht machen, man sieht ja die kleinen Stränge auf dem oberen Bild, aber ich fand es einfach eine ganz tolle Idee auch sowas zu besitzen.
Die Orginal-Charkha sind etwas größer und man kann sie für ca. 80 US-$ kaufen. Meine Variante hat mich eigentlich gar nichts gekostet, da ich alle Teile zuhause hatte.
So, hoffentlich war es einigermaßen verständlich


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Charkha
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 12:01 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 14885
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Klasse, ich glaube so eines bau ich mir auch mal.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum   Datenschutzerklärung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de