Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2570137

unterstützt von Domain & Webspace Tremmel

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2570137

unterstützt von Domain & Webspace Tremmel

Aktuelle Zeit: 20.04.2018, 08:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.08.2006, 15:04 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Eines der häufigsten optischen probleme bei alten Spinnrädern ist sicherlich der Holzwurm. leider kann der auch ganz schnell zum "technischen" Problem werden, wenn durch ihn wichtige teile zerstört werden. Bei starkem Holzwurmbefall bröselt einem so ein tel schnell regelrecht weg.

Auch mein altes Spinnrad hatte ein Holzwurmproblem.

Als erstes mußten die Würmer mal abgetötet werden.
Ich habe das Spinnrad gereinigt und dann 2x mit einer Lösung Namens "Holkzwurm-Es" aus dem baumarkt gestrichen. Nach jedem Streichen wurde das gute Stück über nacht in einen Plastiksack gepackt, damit das Mittel gut wirken kann.

Nach der zweiten nacht habe ich es dann zum Trocknen ohne Sack hingestellt.

Als es trocken war habe ich angefangen mit Holzspachtelmasse die Wurmlöcher zu verschließen um die Optik wieder herzustellen. ist eine riesen Arbeit, aber man kann sogar angefressene ornamente nachbessern. habe mit einem alten tafelmesser gearbeitet. Die Löcher mit der Spachtelmasse ausgestrichen, den Überschuß vorsichtig mit dem messerrücken wieder abgezogen und mit einem Modelliermesserchen die angefressenen Schnitzereien nachgearbeitet.

Habe dazu eine halbe Ewigkeit gebraucht *seufz*

Wenn die masse ganz durchgetrocknet ist werde ich die Oberfläche mit ganz feinem Schleifpapier glätten. dann werde ich das Spinnrad mit matter, farbloser Holzlasur überziehen, damit der Holzwurm nicht wieder kommt.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 29.08.2006, 15:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 11:45
Beiträge: 4295
Wohnort: Durbach
meine Spinnräder: Louet S10
Ashford Traditional
einige alte No-Name Räder, die ich sehr liebe
Meine Handspindeln: Golding Tsunami und ganz viele Selbstbauten, unter anderem von Danny extra für mich gefertigte Petzi-Handspindel
Postleitzahl: 77770
Land: Deutschland
Erkundige dich mal genauer, da gibt es doch sicherlich extra Lasuren, die auch neue Holzwürmer besser abhalten


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 29.08.2006, 16:27 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Genau so eine habe ich. Da ist ein zusatzstoff drinen, der tief ins Holz eindringt und dauerhaften Schutz vor den Viechern bietet.

Gut das Du es erwähnst, das sollte man unbedingt dazu schreiben, denn eine 0815-Lasur hilft ja nicht viel.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 29.08.2006, 18:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 11:45
Beiträge: 4295
Wohnort: Durbach
meine Spinnräder: Louet S10
Ashford Traditional
einige alte No-Name Räder, die ich sehr liebe
Meine Handspindeln: Golding Tsunami und ganz viele Selbstbauten, unter anderem von Danny extra für mich gefertigte Petzi-Handspindel
Postleitzahl: 77770
Land: Deutschland
Genau das dachte ich mir doch. die 08/15 sind zwar billiger aber bringen in dem Fall ja nicht viel.
Aber gerade fällt mir ein, daß meine Mutter früher viel alte Schränke hergerichtet hat und die hat sie dann immer gewachst. Also müßte das doch auch gegen Holzwürmer helfen, wenn man noch keine hat. Muß ich nochmals bei ihr nachfragen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 29.08.2006, 20:20 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Hm, ich fürchte gegen Holzwürmer helfen nur Chemikalien wirklich, Zumindest wenn man nicht dauernd nachbehandeln will.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 02.09.2006, 16:23 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
So, alle Löcher zu, Spachtelmasse getrocknet und das ganze Holz zuerst mit 80er-, dann mit 120er- und am Schluß mit 240er-Schleifpapier abgeschliffen.

Man sieht nicht mehr vviel, an den meisten STellen fügt sich die Spachtelmasse super ins Holz ein, aber obwohl ich drei verschiedene Farbtöne verwendet habe gibt es Stellen an denen man die Löcher noch erkennen kann, weil dort die Farbe der Spachtelmasse nicht zu 100% passt. Aber ich denke mal das stört nicht, denn man betrachtet ein Spinnrad ja für gewöhnlich aus mindestens 1 m Entfernung und da mehrkt man nicht mehr, daß da jemals der Wurm drin war.

Ehrlich gesagt war das abschleifen mehr Arbeit als das Verspachteln der Löcher.

Ein altes Spinnrad wieder schön zu machen ist viel aufwendiger und zeitraubender als es wieder in Gang zu setzen *stöhn*.

Habe es nun auch mit der Lasur behandelt. ich habe sie vorher schon für andere, unterschiedliche Hölzer eingesetzt und sie hat nie etwas an der farbe verändert, aber ausgerechnet beim Spinnrad ist es passiert. Eigentlich wollte ich die Originalfarbe erhalten, aber das war nix. Die neue ist zwar wunderschön, der graustich ist aus dem Holz raus, es ist jetzt eher goldgelb, aber ich verstehe nicht wie das nun ging, nachdem vorher nie ein Holz damit die farbe verändert hat.

Ehrlich gesagt zweifle ich fast dran, daß es sich wie erst gedacht um Buchenholz handelt, scheint eher Eiche zu sein, aber es ist sehr schön.



CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Zuletzt geändert von Greifenritter am 02.09.2006, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 07.11.2006, 17:16 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
So, wieder eine neue Erkenntnis:

Bei sehr starkem Wumbefall oder großen Wurmlöchern kann man die Löcher mittels einer speziellen Spachtelmasse aus einer Tube mit langer Tülle von innen heraus auffüllen und so auch das Holz wieder etwas stabilisieren. Man füllt sie damit bis knapp unter den rand, dann muß das ganze 2 tage aushärten, danach kann man die Löcher oberflächlich mit Spachtelmasse in Holzfarbe auffüllen und sie so nahezu verschwinden lassen. Diese Spachtelmasse zum einspritzen hat in meinem Fall sogar Holzwurtötende zusätze und bietet so zusätzlichen Schutz, wenn die vorhergehende "Holzwur-Tod-Behandlung" doch einer überlebt hat.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 20.01.2009, 21:02 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2009, 18:25
Beiträge: 199
Wohnort: Oberfranken
meine Spinnräder: alte Ziege
Meine Handspindeln: zwei Eigenbauten
meine Webgeräte: Schulwebrahmen
Postleitzahl: 95173
Land: Deutschland
Zum Thema Holzwürmer abtöten:
Ich habe an diversen Kleinmöbeln und leider auch an meinem Spinnrad feststellen müssen, dass kein chemischer Holzwurmtod auf Dauer gewirkt hat(vielleicht hatte ich auch nur die falschen Mittel). Es war eine zeitlang Ruhe, aber im tiefsten Inneren des Holzes scheint immer einer überlebt zu haben, der dann wieder aktiv wurde.

Für mich ist die einzig sichere Methode eine thermische Behandlung des Holzes. Man braucht im Kern des Holzes eine Temperatur von 60°, eine Stunde lang. Dann ist sicher jegliches Protein des Holzwurms geronnen.(Gemein, gell!)

Wo bekommt man diese Temperaturen her? Tja, mein Spinnrad war z. B. in Einzelteile zerlegt, mit einem Bratenthermometer und einem Schüsselchen Wasser (WICHTIG,sonst trocknet das Holz zu stark aus!) für mehrere Stunden bei 80° im Backofen. Ein Niedergarrad sozusagen...

Einen Schrank hab ich mal komplett in Folie gepackt, ne Schüssel Essigessenz mit rein (tolle Dämpfe für Tracheenatmer) und mehrere Tagen in der prallen Sonne stehen lassen. Das geht aber leider nur im Sommer wenn es sehr heiß ist. Sachen, die ins Auto passen, können dann auch an einem sonnigen Platz gut durchgebraten werden.
Wer eine Sauna hat, sollte es da drin mal versuchen...

Ich übernehme keinerlei Haftung, wenn ihr so eure Antiquitäten schrottet!

Man kann sich auch einen Restaurator suchen, der eine Klimakammer hat, da läuft das ganze unter kontrollierten Bedingungen ab.

Vielleicht war ja für den einen oder anderen ein Tipp dabei.

Liebe Grüße

KleinMü

_________________
http://www.hercakeness.blogspot.de

Die genaueste Vorstellung von der Machtlosigkeit des Menschen haben sicherlich Gott und der Dackel. (George Mikes)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 20.01.2009, 22:42 
Offline
Designergarn
Designergarn
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15001
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Klimakammer wäre natürlich das Optimum.

Ich habe die Erfahrungen mit den Chemischen Mitteln auch gemacht, wenn man das Stück nur damit einpinselt.

Bei den Chemischen Mitteln ist es sehr wichtig, daß diese tief in die Löcher eingebracht werden (ich habe das mit einer Spritze gemacht, ist eine riesen Arbeit jedes Loch zu füllen bis das Zeug raus läuft) und das Stück dann noch für einige Zeit (am besten 2-3 tage) den Dämpfen ausgesetzt ist (einpacken in Müllsäcke, diese verschließen und stehen lassen.

Die Auto-Idee ist aber auch klasse!

Ob eine Kombination hilfreich ist (Rad mit Chemie behandeln, in einen dunklen Müllsack und dann in die Sonne)?


CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 21.01.2009, 00:50 
Offline
Kammzug
Kammzug
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2008, 01:31
Beiträge: 360
Wohnort: Bayern
meine Spinnräder: Tom Triskell, Little Gem, Leichtlen
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland
Vielleicht noch ein Thermometer mit dazu, damit du die Temperatur kontrollieren kannst? Mit schwarzer Folie und Sonne funktionieren ja auch Solarduschen. Also warum nicht?!

_________________
lg
almeso


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 21.01.2009, 18:04 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2009, 18:25
Beiträge: 199
Wohnort: Oberfranken
meine Spinnräder: alte Ziege
Meine Handspindeln: zwei Eigenbauten
meine Webgeräte: Schulwebrahmen
Postleitzahl: 95173
Land: Deutschland
Eine chemisch-thermische Kombination wäre wirklich zu überlegen - das müßte dann schon ein Superholzwurm sein um das zu überleben Bild

Ich bin ja sonst ein sehr friedfertiger Mensch, aber bei Holzwürmern hört der Spaß wirklich auf!

Achja, ich saß auch stundenlang mit meiner kleinen Einwegspritze vor dem befallenen Stück und hab wie ne Wahnsinnige Holzwurmtod verspritzt,dann ab in die Tüte und gewartet. Es hat, wie schon erwähnt, immer einer überlebt.Ich muß echt was unwirksames gekauft haben....

Liebe Grüße

KleinMü

_________________
http://www.hercakeness.blogspot.de

Die genaueste Vorstellung von der Machtlosigkeit des Menschen haben sicherlich Gott und der Dackel. (George Mikes)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 12:10 
Offline
Faden
Faden

Registriert: 11.12.2007, 02:18
Beiträge: 537
Wohnort: nähe Bad Orb
meine Spinnräder: Kromski Minstrel, Ashford Elisabeth 1
Meine Handspindeln: No Name von Ebay - ca 65 g
Kopfspindel von "thewoodemporium" UK - ca 25 g
Postleitzahl: 63636
Land: Deutschland
Ich stelle mir gerade vor, wie ich mit Spinnrad in der Hand in eine öffentliche Sauna reingehe.
Hätte den Vorteil, dass ich da spinnen könnte.
Ich glaube nur die sind nicht so begeistert wenn ich mit Holzwürmern in eine Holzsauna reinrenne.
Wie kann man eigentlich eine Kontamination vermeiden?

_________________
Liebe Grüße, Sina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 12:54 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2009, 18:25
Beiträge: 199
Wohnort: Oberfranken
meine Spinnräder: alte Ziege
Meine Handspindeln: zwei Eigenbauten
meine Webgeräte: Schulwebrahmen
Postleitzahl: 95173
Land: Deutschland
Gute Frage - im Fall der Sauna glaub ich nicht, dass die Holzwürmer fluchtartig ihr schönes Zuhause verlassen um sich in warmes Holz reinzufressen.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Käfer die letztendlich aus den Holzwürmern entstehen am liebsten ihre Eier wieder in das Holz legen, aus dem sie stammen und erst wenn das überbevölkert, aufgefressen, verschwunden ist, suchen sie sich ein neues Plätzchen. In wie weit dass aber den Tatsachen entspricht kann ich auch nicht sagen.

Liebe Grüße

KleinMü

_________________
http://www.hercakeness.blogspot.de

Die genaueste Vorstellung von der Machtlosigkeit des Menschen haben sicherlich Gott und der Dackel. (George Mikes)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 23:21 
Offline
Kistenvlies
Kistenvlies

Registriert: 25.11.2008, 20:41
Beiträge: 194
Wohnort: Vogelsberg
meine Spinnräder: Deko Bockrad, Alte Ziege, Schwälmer Ziege von 1913, Ziege vermutlich aus dem Bayrischen Raum von 1945(Hauptrad), Ashford Traveller,Alte Vogelsberger Ziege und Haspel von ca 1880 gefertigt in Mücke, Vogelsberger Ziege von 1949.
Postleitzahl: 35325
Land: Deutschland
Hallo,
Ich hab mal eine Kommode aus Fichte mit Befall gehabt - ich hab mit Druckluft massig Nitroverdünnung verspritzt seit 10 jahren steht er jetzt im Schuppen und hat keine Holzwürmer mehr.
Aber es gibt sicher heute umweltfreundlichere Methoden und jedes Stück Holz macht das mit sicherheit auch nicht mit.

_________________
Gruß
Heinz-Georg


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzwurmproblem
BeitragVerfasst: 23.01.2009, 00:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 14:51
Beiträge: 6553
Wohnort: Wuppertal
meine Spinnräder: Anna Nr. 44
Traub-Spinnrad
spinnbares Dekorad
Meine Handspindeln: mehrere Eigenbauten
Postleitzahl: 42285
Land: Deutschland
Ach Heinz-Georg...

Mit Deiner Antwort hast Du bei mir einen Lachanfall ausgelöst, daß ich unterm Stuhl hocke.
Mir kam pötzlich ein Bild in meine Phantasie. wie aus hunderten Löchern die Würmer herausfliegen, und Salto in der Luft machen.*nochmalpruuuuust*

Liebe Grüßis die erheiterte Claudi

_________________
Ganz
Liebe
Grüßis die Claudi

Mein Blog: Gewollt Wolliges unser Spinngruppenblog: Die Wollverwandler unter dieser Bezeichnung sind wir auch bei Facebook und Ravelry zu finden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum / Disclaimer

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de