Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2530239

Spinnradclub - Forum

Hier findet Ihr Tipps, Tricks & Anleitungen rund ums Spinnen, Weben und andere Handarbeiten. Viele Bereiche sind auch ohne Registrierung lesbar. Bitte anmelden, wenn Du Dich aktiv an der Gemeinschaft beteiligen willst.



Besucherzähler

2530239

Aktuelle Zeit: 23.02.2018, 11:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.08.2006, 20:14 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15000
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Anleitung zum Bau einer Spindel dieser Art:

Bild

Materialbedarf:
1 Rundholz aus dem Baumarkt (am besten Buchenholz)
1 Holzrädchen aus dem Baumarkt (am besten Buchenholz)

Werkzeugbedarf:
1 Hammer
1 kleine Holz- oder Allzwecksäge
Werkplatte mit Loch oder zwei gleich hohe Holzklötzchen
Holzfeile
Schnitz- oder Bruchklingenmesser
evtl. Bleistiftspitzer
Schleifpapier (Körnung 80 und 240)
evtl. eine Bohrmaschine mit Bohrmaschinenständer und Holzbohrer

Für Größe und Beschaffenheit der Holzteile gilt das selbe wie bei der Hochwirtelspindel.

Und so geht es:
Rundholz auf die gewünschte Länge des Spinnstabes zusägen.
Wenn der Lochdurchmesser des Rädchens nicht zum Spinnstab passt muß man dieses Loch passend vergrößern. Das sollte man nicht mit einer handgeführten Bohrmaschine machen, denn so werden die Löcher meist nicht gerade und die Spindel läuft danach nicht gut. Besser ist es die Bohrmaschine in einen Bohrständer einzuspannen oder eine Standbohrmaschine zu verwenden.
Das Loch sollte nur so weit sein, daß der Stab straff darin sitzt, sonst wird das ganze am Ende wackelig. Also sollte es genau den Durchmesser des Schaftes haben.
Man legt das Holzrad nun auf die Werkplette bzw. die Klötzchen, das mittelloch sollte dabei nach unten frei sein. Nach unten zeigt die Seite, die nachher nach oben zeigen soll. Ins Mittelloch kommt ein Tropfen Holzleim. Man setzt den Stab auf das Loch des Rädchens und klopft ihn vorsichtig mit dem Hammer hinein, bis er bis zur gewünschten Tiefe nach unten aus dem Rädchen hinaus schaut. Holzleimreste entfernen und dann den Leim trocknen lassen.

Die Enden der Spindel kann man entweder mit Hilfe der Feile und des Schleifpapieres glatt oder rund schleifen oder man spitzt sie mit dem Bleistiftspitzer an und glättet die Spitze mit feinem Schleifpapier, dann entsteht das typische spitze Spindelende.

Hilfreich ist es auch ca. 2 cm unter dem oberen Ende des Spinnstabes mit dem Messer eine kleine Kerbe ins Holz zu schneiden, da man dann wieder mittels Feile und Schleifpapier glättet. So kann die halbe Schlaufe, die den Spinnfaden befestigt später nicht abrutschen.

schneidet man auch unterhalb der Wirtel eine Kerbe ein kann man die Spindel auch als Hochwirtelspindel verwenden. sie hat aber keine so guten laufeigenschaften wie die Kopfspindel in der oben beschriebenen Bauweise.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 25.02.2007, 21:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2006, 15:35
Beiträge: 15000
Wohnort: Sandsbach (Niederbayern)
meine Spinnräder: Ashford Elisabeth II
Kromski Sonata
Kummert Arbeitsrad
Leichtlen Taiga-Rad
div. alte Schätzchen
Meine Handspindeln: 4 Golding Kopfspindeln, div. andere Fuß- u. Kopfspindeln
Schacht Thakli u. Novajo-Spindel
Maja-Spindel, Orenburgspindel
2 Spindolyn, 1 Spindolina
meine Webgeräte: Gatterkammrahmen Kircher 60 u. 100
Postleitzahl: 84097
Land: Deutschland
Ach, da die Asis-Bemalungen recht beliebt sind hier mal der Link zu den Zeichen:

http://www.chinafokus.de/schriftzeichen/namen/liste.php

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys findet Ihr auf Danny's Taverne, dort findet Ihr auch meine Spindelgalerie.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Impressum / Disclaimer

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de